Reines Halten eines Handys stellt keinen Verstoß dar

Das OLG Oldenburg stellt nunmehr auch klar, dass das bloße Halten eines Handys (ohne Nutzung) keinen Verstoß gegen § 23 Abs.1a StVO darstellt. Allerdings wurde das Handy im hier entschiedenen Fall genutzt. Der Betroffene hielt vor einer roten Ampel, nahm das Handy in die Hand (vor sein Sichtfeld) und schaute auf das Display. Allein aus diesem Umstand kann auf eine Nutzung geschlossen werden. Es liegt kein Anhaltspunkt dafür vor, dass der Betroffene auf ein ausgeschaltetes Mobiltelefon gesehen hat.

OLG Oldenburg, 2 Ss (OWi) 102/19

Dieser Beitrag wurde unter Verkehrsrecht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.