Volle Akteneinsicht beim AG Landstuhl

Das Gericht entschied in einem Verfahren nach § 62 OWiG, dass die Verteidigung folgende Unterlagen erhält:

digitale Falldatensätze der gesamten Messreihe

Public Key des Messgerätes

Nachweise für seit der letzten Eichung vorgenommen Reparaturen und Wartungen gemäß § 31 II MessEG

Beschilderungsplan und verkehrsrechtliche Anordnung mit Angabe der Schildergrößen

Das Gericht weist darauf hin, dass alles, was für das Verfahren geschaffen worden ist, auch der Akteneinsicht unterliegt. Auch weist es darauf hin, dass es zukünftig förderlich wäre, wenn die zentrale Bußgeldstelle in Speyer im Hinblick auf die Akteneinsichtsrechte eines Betroffenen auch unter dem Gesichtspunkt des Art. 20 III GG die dem Betroffenen zustehenden Unterlagen und Informationen ohne den unnötigen Umweg über eine gerichtliche Entscheidung zur Verfügung stellen würde.

AG Landstuhl, 2 OWi 122/19

Dieser Beitrag wurde unter Verkehrsrecht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.