Radfahrer und Fußgängerüberwege

Nach § 26 StVO haben an Fußgängerüberwegen (Zebrastreifen) Fahrzeuge mit Ausnahme von Schienenfahrzeugen Fußgängern sowie Fahrern von Krankenfahrstühlen oder Rollstühlen, die den Überweg erkennbar benutzen wollen, das Überqueren der Fahrbahn zu ermöglichen. Im Umkehrschluss ergibt sich hieraus, dass Radfahrer kein Vorfahrtsrecht haben.

LG Nürnberg-Fürth, 2 S 83 90/15

Dieser Beitrag wurde unter Verkehrsrecht, Zivilrecht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.