Im Urteil darf nicht auf ein elektronisches Speichermedium verwiesen werden

Ein Verweis auf Bilder, die sich auf einem Speichermedium in der Akte befinden, ist nicht von § 267 I S.3 StPO gedeckt. Es ist vom OLG aufgrund dieses Rechtsfehlers aufzuheben.

Und dann wird noch darauf hingewiesen, dass die Anforderungen an die Darlegungen eines Sachverständigengutachtens nur dann gelten, wenn sich der Richter allein aufgrund des Gutachtens von der Fahrereigenschaft überzeugt hat.

OLG Hamm, 4 RBs 17/19 

Dieser Beitrag wurde unter Verkehrsrecht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.