Auffahrunfall bei grüner Ampel

Wer als vorausschauender Fahrer ohne verkehrsbedingten Anlass bei einer grün zeigenden Ampel aufgrund einer Verwechslung eine starke Bremsung durchführt, haftet dem auffahrenden Hintermann mit 2/3 auch dann, wenn dieser bei Beachtung der gebotenen Sorgfalt die Kollision ebenfalls hätte vermeiden können.

OLG Hamm, I 6  U 68/17

Und dann gab es noch einen Hinweis darauf, dass bei einer kollisionsbedingten Geschwindigkeitsänderung von lediglich 5,73 km/h kein Nachweis erbracht ist, dass eine Verletzung der Halswirbelsäule unfallbedingt war.

Dieser Beitrag wurde unter Verkehrsrecht, Zivilrecht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.